Günter Langenbergs Lyrikscheune


Das abrupte Ende eines Gedankengangs
29. Januar 2008, 21:07
Filed under: Leben | Schlagwörter:

Überm Himmel ist’s unendlich
zwar, doch leider nicht erkenntlich,
was die grenzenlose Freiheit
dort verbirgt. Gut einen Schrei breit
bin ich noch vom Durchblick weg,
weiß dann über Sinn und Zweck
allen Lebens was zu sagen,
kenn die Antwort auf die Fragen,
die die Menschen tief bewegen.

Was? – Zwei Schrei‘ breit? – Meinetwegen.
Wie, ich maß mir da was an?
Ich und Unsinn? – Irgendwann
wird sich’s zeigen, dass ich richtig
liege. Und es ist mir wichtig …
Nein, verdammt, wie käm ich denn
zu Behauptungen, dass Zen
hier der Weisheit Schlüssel sei …
Schluss. Das war’s. Mir reicht’s. Vorbei.

Advertisements