Günter Langenbergs Lyrikscheune


Besuch im Haus
3. Februar 2018, 11:00
Filed under: Leben | Schlagwörter:

Besucher soll man nett empfangen,
wenn diese ei’m ins Haus gelangen.
Man schaut, dass sie gemütlich sitzen,
nicht sichtlich frieren oder schwitzen
und alles haben, was sie brauchen.
Verboten ist hier nur das Rauchen.
Mit Kaffee, Kuchen und Pralinen
versüßt man lächelnd saure Mienen.
Man redet über viele Dinge,
als ob es um Gescheites ginge,
und gönnt sich einen Schnaps dazu.
So kommt man innerlich zur Ruh‘.
Sind die Besucher dann gegangen,
weiß man, mit sich was anzufangen.

Besuch

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

haha ja….man braucht unbedingt eine Pause

Kommentar von brigwords

Das nenne ich eine kreative Pause *g*

Kommentar von aja




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: