Günter Langenbergs Lyrikscheune


Gläsernes Leergut
25. Juli 2017, 19:30
Filed under: Welt | Schlagwörter:

Recht sorgsam sammel Leergut ich.
Die Rede ist von leeren Flaschen.
Ich kenn mich aus, vertu mich nich’.
Sie landen in den richt’gen Taschen.
Die eine Tasche birgt die Flaschen,
die mir ein Flaschenpfand versprechen.
Die andre Tasche kriegt die Flaschen,
die im Container laut zerbrechen.

Die Flasche mit dem Schnappverschluss
ist wertvoll, und im Supermarkt
gibt’s Pfand darauf. So ist’s ein Muss,
sie einzulösen. Es erstarkt
mein ziemlich ausgeprägter Wille,
der Umwelt Gutes zu erweisen.
Was mich betrübt – selbst mit Promille -,
ist eine, die ich könnte preisen.

Ich könnte eine Flasche preisen,
die einen guten Wein enthielt.
Ihr Etikett kann klar beweisen,
auf was mein Memory noch zielt.
Und dass ich diese Flasche dann
in den Container werfen muss,
dass ich sie nicht versilbern kann,
ist ein erheblicher Verdruss.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: