Günter Langenbergs Lyrikscheune


Das Gemälde
21. Mai 2017, 10:10
Filed under: Welt | Schlagwörter:

Er ist von einem Bild gebannt,
dem Bild, das er vor Augen hat.
Sechs Kühe sind an einem Strand
zu sehen und ein Feigenblatt,

das einen nackten Unterleib
bedeckt, der einer Frau gehört.
Sehr schön ist sie – ein Klasseweib.
Jedoch ihr Ausdruck wirkt verstört.

Was war dem Maler dabei wichtig?
Warum das grüne Feigenblatt
auf ihrer Scham, das folgerichtig
dort aufgeklebt sein muss? – Was hat

dem Maler wohl ihr Blick bedeutet?
Und was die Herde von sechs Kühen?
Hat sie vielleicht ein Mann erbeutet,
die Tiere und die Frau? – Bemühen

die Kühe sich um irgendwas?
Was fürchtet die verstörte Frau?
Er findet dieses Bild echt krass.
Allein das Meer ist ihm zu blau.

Auch wenn er keine Antwort findet
auf Fragen, die sich ihm hier stellen,
hält er sie nicht für unbegründet.
Vor Ort beginnt ein Hund zu bellen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: