Günter Langenbergs Lyrikscheune


Infos vom Planeten H
26. Februar 2017, 11:20
Filed under: Welt | Schlagwörter:

Der lila Lulatsch deutet an,
er sei aus Trappist One gekommen,
der Zwergsternwelt gleich nebenan.
Rein optisch wirkt er leicht verschwommen.

Er stamme vom Planeten H,
dem einen von den sieben, wo
es gutes Wasser gebe. Da
sei alles fast wie hier. Vom Klo

mal abgesehen. Dieses brauche
man nicht in seiner Sternenwelt.
Auch sei es so, dass niemand rauche.
Und alles gehe ohne Geld.

Rein biologisch sei man grund-
verschieden, kenne ein Geschlecht
auf dem Planeten H nur, und
benötige drum kein Gemächt.

Man liebe exklusiv sich selber
und selbstverständlich nur im Hirn.
Auf Erden seien wohl die Kälber
die klügsten Wesen. Denkerstirn

und scharfer Blick der krassen Wesen,
der Erdenbürger, brächten nichts.
Sie seien triebgesteuert. Lesen
und Schreiben kämen angesichts

von Smartphones wesentlich zu kurz.
Die Erde könne ihn nicht sehr
beeindrucken. Sie sei ihm schnurz.
Er hoffe nicht von ungefähr

auf seine Weiterreise, die
vermutlich bald erfolgen werde.
Das Universum locke wie
ein Futtertrog die Schweineherde.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: