Günter Langenbergs Lyrikscheune


Liebesgrüße nach Irgendwo
22. Februar 2017, 05:00
Filed under: Liebe | Schlagwörter:

Am Himmel fliegt ein weißer Drache.
Ganz deutlich seh ich ihn im Blau
des Firmaments, erkenn genau
die Körperform, hör sein Gelache.
Das Letztere entspringt vielleicht
der Fantasie, die selten weicht.

Doch weiße Drachen lachen gerne.
Sie gelten als recht lebensfroh
und machen coram publico
auch manchmal Komisches. Moderne
Allüren könnte man da sagen
und dies nicht weiter hinterfragen.

Er gleitet wolkig-leicht dahin
im Himmelsblau, der weiße Drache.
Die Leichtigkeit ist seine Sache
und für den Himmel ein Gewinn.
Ich trag ihm Liebesgrüße auf,
blick lange Zeit zu ihm hinauf

und bitt ihn, meine Liebesgrüße
nach Irgendwo zu bringen, wo
sie jemand sehnsuchtsvoll und pro-
aktiv erwarten könnte. Süße
Gefühle kommen bei Gedanken,
die eng sich um die Liebe ranken.

Sie kommen angesichts des Drachen,
des wolkig-weißen, und sie bleiben
in meinem Herzen und sie treiben
mich an, etwas daraus zu machen.
Ich mach mich auf nach Irgendwo
und folg dem Drachen – einfach so.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: