Günter Langenbergs Lyrikscheune


Der Hering als solcher
26. Juli 2016, 11:00
Filed under: Tiere | Schlagwörter:

Der Hering ist und bleibt für immer
ein Fisch. Er wird als Herr der Ringe
nicht namhaft werden. Aber schlimmer
kann es für ihn, der nur geringe
Entwicklungsfähigkeiten hat,
wohl auch nicht werden. Dieser Fisch
ist gut gelitten im Salat,
doch nicht der Hit auf jedem Tisch.

Der Hering – selbst der Hinundhering –
sei annehmbar, doch sehr gewöhnlich.
Dies äußerte Herr Müntefering –
in Sachen Fisch recht unversöhnlich -,
wobei er sachlich konzidierte:
„Es war allein des Reimes wegen,
dass ich den Hering promovierte.
Er kam mir insofern gelegen.“

Der Bismarckhering ist für mich
als Katerfrühstück von Int’resse.
Bei leichter Übelkeit, wo’s sich
verbietet, dass ich groß was esse,
sind sauer marinierte Lappen,
die aufgerollt auch Rollmops heißen,
im Ganzen angenehme Happen,
die mir den Magen nicht zerreißen.

Der Hering ist und bleibt für immer
ein Fisch, auf den man runterschaut.
Doch dieser hat ja keinen Schimmer
davon, wie man ihn sieht, und laut
empören könnte er sich nicht.
Insofern tut es ihm ganz gut,
sein Leben still im Heringslicht
zu fristen. Alles ohne Wut.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: