Günter Langenbergs Lyrikscheune


Die Tiefseesocke
13. Februar 2016, 08:00
Filed under: Tiere | Schlagwörter:

Ein schlaffer Luftballon? – Mitnichten.
Vielleicht ein ungeniert benutztes
Kondom, gefunden unter Fichten?
Ein Säckchen, irgendein verschmutztes?

Die Tiefseesocke ist’s. Sie hat
Respekt verdient. Ihr Mund
ist gleichsam auch – schon bin ich satt –
ihr Anus aus gemeinem Grund.

Ein nacktes Etwas, tief im Meer,
mit einer Öffnung, körperlich
betrachtet. Der Fäkalverkehr
geht folglich über diesen Strich.

Die Tiefseesocke nimmt’s gelassen,
weil sie es gar nicht anders kennt.
Sie würde sich sonst tierisch hassen
bei so viel Scheiße permanent.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: