Günter Langenbergs Lyrikscheune


Von der Moral
13. September 2015, 17:45
Filed under: Leben | Schlagwörter:

Ein grauer Kater, sehr erfahren
in Herzensangelegenheiten,
beschloss, sich fortan zu bewahren
vor allen Zügellosigkeiten
und nicht zuletzt vor Katzendamen,
die häufig in sein Leben kamen.

Er ging spazieren, schaute nur
geradeaus und dachte an
Gedichte und nicht an „l’amour“.
Doch eines Tages – irgendwann –
fiel ihm der Alltag auf die Füße.
Er träumte von der leichten Süße

des Lebens und vergaß den Vorsatz
bezüglich holder Weiblichkeit.
Er sah die Damen wie der Rohrspatz
das Rohr und nahm sie jederzeit.
Und die Moral von der Geschicht‘?
Ein Kater lässt das Rammeln nicht.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: