Günter Langenbergs Lyrikscheune


Keine Scheune wie jede andere
28. April 2017, 06:45
Filed under: Scheune | Schlagwörter:

Diese Scheune bietet allen,
die an Komischem Gefallen
finden, Poesie zum Grinsen
sowie Weisheit voller Binsen.

schuppen1

Urheberrecht / Copyright

Die Inhalte dieser Webseite (Texte und Fotografien) sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen daher nur mit Zustimmung des Rechteinhabers, Günter Langenberg, verwendet werden. Bitte fragen Sie Günter Langenberg per E-Mail (guenter_48@hotmail.com), falls Sie Inhalte dieser Webseite verwenden möchten.
Verknüpfungen zu den Texten sind gestattet und willkommen.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. die Inhalte unerlaubt auf die eigene Homepage kopiert), macht sich gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Er wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten. Kopien von Inhalten können im Internet ohne großen Aufwand verfolgt werden.



Mittel zum Zweck
28. April 2017, 06:40
Filed under: Tiere | Schlagwörter:

Was der Wachswurm alles frisst
und verdauen kann, das ist
höchst erstaunlich. Nicht nur, dass
Bienenwaben er en masse
konsumiert. Man weiss jetzt auch,
dass ein jeder Wachswurmbauch
Polyethylen verdaut.

Wenn der Wachswurm Tüten kaut,
die aus diesem Kunststoff sind,
wirkt das wie ein Wirbelwind
in der Forschung, denn man hat
eine Lösung nunmehr glatt
für das Plastikmüllproblem.
Wenn’s der Wurm frisst, ist’s genehm.



Der Tiger
19. April 2017, 18:00
Filed under: Tiere | Schlagwörter:

Manche sehen einen zweiten
Mond am Himmel. Manche reiten
nächtens nackt durch einen Wald.
Ich sah einen Tiger – alt,
trotzdem kraftvoll, sehr bedacht -,
einen, der auch gern mal lacht.

Traf im Park ihn am noch frühen
Morgen und sah sein Bemühen,
mich nicht völlig zu erschrecken.
Er verzichtete aufs Blecken
seiner Raubtierzähne und
grinste wie ein Drogenhund.

Schweigend gingen Seit an Seite
wir spazieren in der Weite
dieses Parks. Der Tiger schien,
die Gesellschaft und das Grün
zu genießen. Jedenfalls
rieb an mir er Kopf und Hals.

Ich erwiderte die Geste
mit dem Spruch, er sei der Beste,
klopfte sanft sein Schulterblatt
und erfuhr, er sei schon satt.
Folglich sei er nett zu mir.
Welch ein fabulöses Tier!



Paartanzen angesagt
5. April 2017, 10:20
Filed under: Tiere | Schlagwörter:

Nashörner tanzen im Steppengras rum.
Rumba und Foxtrott und Tango zwar eher
nicht, aber dafür mit Leidenschaft – stumm,
schwer und beharrlich – den Einfachen Dreher.

Paartanz ist angesagt. Für die Musik
sorgt eine Horde von rührigen Affen.
Jeder von ihnen ein rhythmischer Freak
und für die Tanzmusik fast wie geschaffen.

Nashörner finden den Einfachen Dreher
unglaublich geil. Dieser Tanz macht sie an.
Drehung um Drehung und plötzlich ein jäher
Knall, der die Nashörner schreckt, die sodann

fluchtartig sich aus den Paartanzfiguren
drücken und schnaufend den Störenfried suchen.
Einem der Affen – beim Drumming auf Touren –
platzte das Trommelfell. Wortreiches Fluchen

seitens der Musiker. Woraufhin alle
Nashörner gleich wieder ruhiger werden.
Einfaches Drehen mit paarweisem Dralle
setzt sich nun fort. Trotz der Atembeschwerden,

welche die Affen vom Fluchen bekamen,
hört sich die Tanzmusik annehmbar an.
Keines der Nashörner fällt aus dem Rahmen.
Gern lassen alle den Kick an sich ran.



Meeresverschmutzung
22. März 2017, 20:20
Filed under: Welt | Schlagwörter:

Das Meer ist ungefähr so leer
von Fischen, Algen, vielem mehr
an Meereslebewesen, wie
es – jenseits aller Fantasie –
mit Plastikmüll befrachtet ist.
Ein saubres Meer wird längst vermisst.
Unwiderruflich ist es weg.
Stattdessen gibt’s ein Meer voll Dreck,
voll Kunststoffzeugs und voller Gift.
Das Meer ist hochgradig versifft.



Mein Milchwagen
18. März 2017, 16:20
Filed under: Welt | Schlagwörter:

Milchwagen nenn ich das Wägelchen,
meinen Suzuki Lapin.
Stolz sitz ich drin, und mein Mägelchen
hüpft voller Freude enfin.
Schon saus ich los, dass mein Krägelchen
steht, und ich hör grad Chopin.
Milchwagen ruf ich mein Wägelchen,
weil es so weiß ist. Très bien!



Gerolltes
15. März 2017, 19:20
Filed under: Ernährung | Schlagwörter:

Rollmops und Roulade haben
eins gemein: Sie sind gerollt.
Das muss sein. Es ist gewollt.
Beide sind ja Liebesgaben,
für den Kenner Götterküsse,
kulinarische Genüsse.

Rollmops und Roulade sind
Fisch beziehungsweise Fleisch,
also – das ist jetzt prosaisch –
als Ernährung, wie ich find,
ausgewogen und gesund.
Juchz! Ich ess mich kugelrund.